Donnerstag, 3. Februar 2011

TUI: Kanaren statt Ägypten

Der Reiseveranstalter TUI verlagert Flugkapazitäten von Ägypten auf die Kanaren. 50.000 Flugsitze sollen Ägypten-Urlauber nun eine Alternative bieten. Das Auswärtige Amt rät aktuell von Reisen nach Ägypten ab.


Neben den Kanaren profitiert auch das türkische Urlaubsgebiet um Antalya. Auch hierhin werden die Kapazitäten ausgebaut. Momentan würden sich viele Urlauber, die Ägypten gebucht hatten, für eine Umbuchung auf die Kanaren oder nach Antalya entscheiden.
Mit 40.000 Flugsitzen wird das Gros der Kapazität Richtung Kanarische Inseln umgeschichtet, da die Kanaren das mit weitem Abstand wichtigste Winterziel der Deutschen sind. Die Flugzeit ist mit viereinhalb Stunden ähnlich lang wie nach Ägypten und das Klima ist ganzjährig mild.

"Wir haben uns entschieden, die Kapazität frühzeitig zu verschieben, um aufgrund der hervorragenden Nachfrage nach Urlaubsreisen eine unverändert hohe Verfügbarkeit sicherzustellen", so Dr. Volker Böttcher, CEO TUI Deutschland. Die exzellente konjunkturelle Entwicklung in Deutschland zeige sich auch im Geschäft mit Urlaubsreisen. TUI Deutschland verzeichnet bislang ein kumuliertes Umsatzplus von neun Prozent für die aktuelle Wintersaison und von 18 Prozent für die Sommersaison 2011, wie die TUI Travel PLC am 27. Januar mitteilte.

Der reguläre Flugplan nach Ägypten bleibt bis Mitte Februar bestehen, um Ägypten-Urlauber wie gebucht zurückzufliegen. Ab Mitte Februar wird mit deutlich reduziertem Kontingent ans Rote Meer
geflogen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen