Mittwoch, 2. November 2011

Condor: Erstflug nach Banjul in Gambia (Westafrika)


Zu ihrem Erstflug nach Banjul in Gambia hob am gestrigen Dienstag um 22.40 Uhr eine Boeing 757-300 in Frankfurt am Main ab. Mit dem neuen Ziel in Westafrika erweitert der Ferienflieger sein Streckennetz im Winterflugplan 2011/12 um ein weiteres Ziel auf dem afrikanischen Kontinent.


„Nach einer kurzen Flugzeit können Urlauber die Schönheit der Natur und Tierwelt in Westafrika erkunden“, so Achim Lameyer, Direktor Einzelplatzverkauf von Condor. „Mit Banjul eröffnen wir unseren Passagieren ein weiteres erlebnisreiches Urlaubsziel, an dem sie die Sonne Afrikas am Strand oder die gambische Kultur genießen können.

Banjul ist der ideale Ausgangspunkt, um die unterschiedlichen Facetten des westafrikanischen Staats Gambia zu erkunden: Die Stadt selbst liegt an der Mündung des Gambia-Flusses direkt an der Küste des atlantischen Ozeans auf einer flachen Sandbank-Insel. Vor der Besiedlung wuchsen dort Affenbrotbäume und Bambuswälder, die Banjul in der Mande-Sprache den Namen „Bambusinsel“ gaben. Besonders das Naturreservat Tanbi Wetland Complex lockt Abenteuerlustige mit seinen beeindruckenden Mangrovensümpfen. Kulturelle Einblicke in die Geschichte Banjuls ermöglicht das National Museum, in dem Exponate aus der kolonialen Vergangenheit und der jüngeren Geschichte Gambias ausgestellt sind. Wahrzeichen der Stadt und ganz Gambias ist der Triumphbogen „Arch 22“ auf dem Independence Drive, von dem man den besten Blick auf Banjul hat.

Kunden können schon zu einem Oneway-Komplettpreis ab 249 Euro in der Economy Class und ab 349 Euro in der Premium Economy Class nach Banjul fliegen. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen