Mittwoch, 23. November 2011

Ryanair führt Sitzplatzreservierungen ein, easyJet testet noch

Auch easyJet bietet künftig
feste Sitzplätze an.
(Foto: easyJet)
Der irische Billigflieger Ryanair bietet ab dem 10. Januar 2012 kostenpflichtige Sitzreservierungen an. Für zunächst 10 Euro pro Strecke können Plätze in den vordersten Sitzreihen sowie am Notausgang (Reihen 16 und 17) fest reserviert werden. Ryanair hatte das Konzept seit Mai auf über 100 Routen getestet und war damit bei den Passagieren - nach eigenen Angaben - auf große Zustimmung gestoßen. In dem im Voraus gebuchten Sitzplatz inbegriffen ist auch das Priority Boarding.


Auch Konkurrent easyJet will sich diese Zusatzeinnahmen nicht entgehen lassen. Ab Frühjahr 2012 startet der britische Billigflieger einen Testlauf, bei dem allen Passagieren eines Fluges Sitzplätze zugewiesen werden. Plätze in den vorderen Reihen oder an den Notausgängen sollen dann kostenpflichtig werden. Aber auch jeder andere beliebige Sitzplatz kann gegen Aufpreis fest reserviert werden. Wer sich für keinen Sitzplatz entscheidet, erhält automatisch und kostenlos einen Platz zugewiesen. easyJet-Chefin Carolyn McCall verspricht, man wolle das System nur dann weiter ausrollen, wenn es auch funktioniert im täglichen Betrieb, "wenn nicht, dann eben nicht."

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen