Montag, 8. Oktober 2012

Finnair spart Kraftstoff mit leichteren Containern


Die finnische Fluggesellschaft Finnair hat sich dazu entschieden, ihre Großraumflugzeuge mit leichteren Unit Load Devices (kurz ULD) auszustatten. So wird der Kraftstoffverbrauch verringert und die CO2-Emissionen signifikant reduziert. Die Container werden von der norwegischen Firma Nordisk Aviation Products geliefert. Dieser Schritt ist Teil von Finnairs "Weight Watchers"-Programm. Es zielt darauf ab, durch Gewichtsreduzierungen der Flugzeuge die Kraftstoffeffizienz zu verbessern und damit auch die CO2-Emissionen zu verringern.


Die Container des Typs Nordisk UltraLite AKE können für eine effiziente Aufbewahrung von Fracht und Gepäck verwendet werden. Sie wiegen 55 Kilogramm und sind etwa 25 Kilogramm leichter als die derzeit verwendeten ULD. Pro Jahr werden so etwa 800.000 Kilogramm Kraftstoff eingespart und der Kohlendioxid-Ausstoß um mehr als 2,5 Millionen Kilogramm verringert. Die hochstabilen, leichtgewichtigen Container werden ähnlich produziert wie schusssichere Westen oder Cockpit-Türen.

Finnair wird die neuen ULD voraussichtlich Ende des Jahres erhalten. Von 2009 bis 2017 hat sich die Airline dazu verpflichtet, den Emissionsausstoß pro Sitz um 24 Prozent zu reduzieren.

"Die Partnerschaft mit Nordisk hilft uns wesentlich dabei, die Kraftstoffeffizienz zu verbessern und unsere ökologischen Ziele zu erreichen. Gleichzeitig verbessern wir die Sicherheit von Gepäck und Fracht", so Ville Iho, Chief Operating Officer bei Finnair. "Wir unterstützen das Team von Finnair schon seit Jahren. Wir freuen uns, wenn wir dabei helfen können, Kraftstoff einzusparen und CO2-Emissionen zu reduzieren", so Peter Grau, Vice President of Sales EMEA bei Nordisk.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen